Rundschreiben 1.3.2012

Mitwirkungsangebot an BI-Mitglieder

Initiates file downloadLink zum Rundschreiben

Rundschreiben 1. 2. 2012

Aktuelle Mitglieder-Informationen zu Aktivitäten im Jahr 2012

Initiates file downloadLink zum Rundschreiben

Rundschreiben 1.10.2011

Aktuelle Mitglieder-Information zum "Zukunftspreis für Halle" und zur Mitarbeit am "Verkehrsentwicklungsplan 2025" (VEP) der Stadt Halle

Link zum Rundschreiben

Rundschreiben 7.12.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachstehend einige aktuelle Informationen zum Thema "Hochstraße Halle":

Langzeit-Meinungsumfrage von Medien:
Seit Mitte November 2009 erkundet die Mitteldeutsche Zeitung in ihrem Internet-Portal MZ-Web im Rahmen einer bis heute laufenden Langzeitumfrage die Meinung der Einwohnerschaft zur Zukunft der Hochstraße in Halle und zu entsprechenden Ideen der Stadtverwaltung dazu. Inzwischen haben sich (Stand 7. Dezember 2010 / 13.20 Uhr) 10168 Personen geäußert. Auf die Frage "Sind Sie für den Teilabriss der halleschen Hochstraße" votierten 5902 Befragte mit "Ja" (58,03 Prozent), 4268 Befragte mit "Nein".

Der Internet-Zugang zu der erwähnten Hochstraße-Umfrage ist auf folgendem Weg möglich:
- www.mz-web.de
- Mitreden
- Umfragen
- Aktuelle Umfragen
- Halle/Saalekreis
- "Sind Sie für den Teilabriss der halleschen Hochstraße?"
- Umfrage-Maske ausfüllen oder aktuellen Stand der Antworten einsehen.

BI-Flyer-Aktion im Herbst 2009:
Die große und bis heute anhaltende positive Resonanz der Einwohnerschaft führt die "BI Hochstraße" auch auf ihre aufwändige Informationskampagne zum Thema Hochstraße im Herbst 2009 zurück. An rund 50000 Haushalte wurde seinerzeit ein von namhaften Sponsoren in Halle finanzierter Flyer ("Störfaktor Hochstraße") mit den wichtigsten Argumenten gegen diese Autobahn-ähnliche Trasse mitten durch  Halle gezielt verteilt.

Bundesweiter, ambitionierter Studierenden-Ideen-Wettbewerb "Zukunftspreis Halle":
Ins Jahr 2011 geht die BI Hochstraße mit dem auch im bundesweiten Maßstab äußerst ambitionierten, stadtplanerisch-generalistisch angelegten Projekt "Zukunftspreis Halle". Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs zur kreativen Stadtentwicklung mit Ziel 2025 sind fachorientierte Studierende, Absolventen und Doktoranden aufgefordert, bis Ende September 2011 ihre Vorschläge zu diesem Thema zu formulieren. Wobei es nicht allein um die Zukunft der Hochstraße, sondern auch um Planungsideen für die Gesamtstadt und entsprechende Mitwirkung der Einwohnerschaft geht. Seitens der Stadtverwaltung wird das Projekt unterstützend begleitend. Die Jury ist fachlich kompetent und bundesweit prominent besetzt, die Preisträger dürfen mit großer Aufmerksamkeit in der Fachwelt rechnen. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 2500 Euro finanziert die BI Hochstraße aus Zuwendungen von gewerblichen Sponsoren und privaten Spendern,

Von insgesamt rund 30 zur Wettbewerbsteilnahme eingeladenen deutschen Hochschulen liegen bereits jetzt, kurz nach Veröffentlichung des Wettbewerbs, 13 Teilnahmebekundungen vor, teilweise mit Teilnehmergruppen in zweistelliger Personenzahl. Im bundesweit renommierten Internet-Wettbewerbs-Fachportal www.competitionline.de haben inzwischen gut 650 Interessenten die Informationen abgerufen, Tendenz steigend. Annahmeschluss für Wettbewerbsbeiträge ist erst der 30. September 2011 - genug Zeit also auch für Studierende im Sommersemester 2011, sich den Anforderungen des Themenkomplexes zu stellen.

Mehr erfahren zur BI:
Weitere Informationen zu den aktuellen Aktivitäten der "BI Hochstraße", zum Zukunftspreis, zu Medien-Berichten zum Thema Stadtentwicklung und zur Hochstraße im Einzelnen entnehmen Sie bitte unserer Website www.hochstrasse-halle.de.

Namens des Vorstandes der BI Hochstraße bedanke ich mich für Ihr Interesse an diesem für die Stadt Halle entwicklungs-strategisch immer wichtiger werdenden Themenkomplex, wünsche Ihnen eine friedliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und vor allem auch ein Neues Jahr ohne schwierige Situationen und Konflikte.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Ungefug
(BI-Vorstand)

Rundschreiben 5/2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

die BI Hochstraße möchte Sie als BI-Rundschreiben-Empfänger aktuell über einige Aktivitäten und bevorstehende Ereignisse informieren. Dabei stehen momentan die Themen "IBA" und "Kooperation mit der Stadtverwaltung Halle" im Vordergrund.

Im Detail:

Am 4. Mai 2010 ab 17.00 Uhr
lädt die Stadtverwaltung Halle zu einem "Werkstattgespräch" zum Thema "Zukunft der Hochstraße" ein. Treffpunkt der Teilnehmer ist der "IBA-Bus" am Franckeplatz, die eigentliche Veranstaltung findet dann voraussichtlich im Englischen Saal der Franckeschen Stiftungen (Haus 26) statt. Die BI wird bei dem Gespräch durch Dr. Jens Holger Göttner (1. Vorsitzender) vertreten sein. Als Diskussionsgrundlage wird auch das BI-Papier "Zentrale Argumente für die langfristige Beseitigung der Hochstraße" (als Anlage beigefügt) in die Debatte eingebracht werden.

Am 30. Mai 2010
wird im Rahmen der IBA-Events die Hochstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Details dazu sind der BI nicht bekannt, sie ist auch nicht an der Organisation der Veranstaltung beteiligt, wird deren Verlauf aber interessiert beobachten und anschließend bewerten. Näheres dazu auf der städtischen IBA-Website.

Städtische Arbeitsgruppe "Masterplan Verkehr"
Gemäß Beschluss des Stadtrates Halle vom Februar 2010 wurde die Stadtverwaltung Halle beauftragt, bis Jahresende 2013 einen mit dem Arbeitstitel "Masterplan Verkehr" versehenen neuen Verkehrsentwicklungsplan für die Stadt Halle zu erarbeiten. Dabei sollen, so der ausdrückliche Beschluss des Stadtrates, auch interessierte Gruppierungen mitwirken. Die BI, die einen solchen Plan seit ihrer Gründung vehement gefordert hat, wurde dabei seitens der Stadtverwaltung (vertreten durch Bürgermeister Dr. Thomas Pohlack) gebeten, in einer zu diesem Thema neu eingerichteten städtischen Arbeitsgruppe mitzuwirken. In Kürze werden die BI-Gremien entsprechende mitwirkende Personen benennen. Sie als BI-Rundschreiben-Empfänger erhalten dazu dann weitere Informationen. Der Schriftwechsel zu diesem Thema ist zu Ihrer Information beigefügt.

Fragen zu Verkehrszählungen
Die Arbeitsgruppe "Stadt- und Verkehrsentwicklung" der BI Hochstraße (kurz AG) will sich unter Leitung des BI-Vorstandsmitglieds Ingo Kautz zeitnah mit den Ergebnissen der diversen Verkehrszählungen im letzten und in diesem Jahr befassen. Dazu hat die AG zu diesem Themenkomplex Fragen an die Stadtverwaltung Halle formuliert. Im beigefügten Schreiben von Dr. Göttner an Dr. Pohlack sind diese Fragen definiert und es wird um "zügige Beantwortung" gebeten. Auch im Hinblick darauf, dass nach BI-Informationen auch Mitglieder des Stadtrates, insbesondere des Planungsausschusses, schon mehrfach und mehr oder minder erfolglos derartige Auskunftsersuchen an die Verwaltung gerichtet hatten und sich darüber auch gegenüber der BI dazu kritisch äußerten.

Namens der BI bedanke ich mich für Ihr Interesse am Thema "Hochstraße Halle" und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Ungefug
(BI-Vorstand)

Rundschreiben 4/2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 18. April findet von 14 bis 18 Uhr die Eröffnungsveranstaltung der IBA 2010 in Halle statt. Ort: Saline-Insel, neuer Stadthafen. Von 10 bis 17 Uhr gibt es außerdem einen Tag der offenen Tür im Halloren- und Salinemuseum.

Frau Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados hat dazu auch die Bürgerinitiative Hochstraße eingeladen. Wir möchten nicht versäumen, diese Einladung an Sie weiter zu reichen.

Beigefügt erhalten Sie als PDF-Datei eine Gesamtübersicht über alle diesjährigen, von der Stadt organisierten IBA-Veranstaltungen.

Nachdem das Thema Zukunft der Hochstraße ebenfalls zu den hiesigen IBA-Projekten gehört, könnte die Veranstaltung auf der Saline-Insel für Sie von Interesse sein.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Ungefug
(BI-Vorstand)

Rundschreiben 3/2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

in einer vom Online-Medium MZ-Web aufgelegten Internet-Langzeitumfrage zum Thema "Teilabriss der Hochstraße" stimmten zwischen 17. November 2009 und 15. März 2010 insgesamt 9262 Leser ab.

Auf die Frage "Sind Sie für den Teilabriss der halleschen Hochstraße" votierten 5277 Umfrage-Teilnehmer mit "Ja" (rund 57 Prozent) und 3985 mit "Nein" (rund 43 Prozent).

Bereits vorher, am 17. November 2009, gab es zwei ähnliche, eintägig laufende Umfragen.

Dabei stimmten in einer Telefonumfrage der Mitteldeutschen Zeitung mit gleicher Fragestellung 221 Leser mit "Ja" und 1062 Leser mit "Nein".

Im Zuge einer Online-Unfrage des Internet-Mediums Halleforum gab es andere Ergebnisse. Dort lautete die Frage "Seit 1971 zerschneidet die Hochstraße die Altstadt von Halle (Saale). Zumindest eine der beiden Brücken könnte in fünf Jahren abgerissen werden, sagt die Stadt. Ihre Meinung":

Ergebnis:
Abriss der Hochstraße: 332 Leser (59,39 Prozent)
Abriss einer Brücke: 10 Leser (1,79 Prozent)
Hochstraße beibehalten: 215 Leser (38,46 Prozent)
Keine Meinung: 2 Leser (0,38 Prozent)

Einen Teilabriss der Hochstraße hatte Halles Bürgermeister und Baudezernent Dr. Thomas Pohlack am 14. November 2009 während einer öffentlichen IBA-Konferenz ins Gespräch gebracht und die Einholung dazu dienender Gutachten angekündigt.

Es bleibt nun abzuwarten, wie das Ergebnis der von Dr. Pohlack namens der Stadtverwaltung angekündigten Gutachten zu einem möglichen Teilabriss der Hochstraße ausfällt. Die Bürgerinitiative wird das weitere Geschehen aufmerksam verfolgen und ist auch bereit, in den anstehenden Diskussionen zum stadtseitig angekündigten "Masterplan Verkehrsplanung" konstruktiv mitzuwirken.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der BI Hochstraße finden Sie im Internet unter www.hochstrasse-halle.de.

Ich bedanke mich namens der BI für Ihr Interesse und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Ungefug
(BI-Vorstand)

Rundschreiben 2/2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie über einen wichtigen aktuellen Beschluss des Stadtrates von Halle (Saale) vom 24. Februar 2010 zur künftigen Verkehrsplanung informieren.

Der im Vorlauf zur Stadtratssitzung mit der Beschlussvorlage befasste Planungsausschuss hatte der Vorlage bereits zugestimmt, so dass nun in letzter Instanz eine endgültige Entscheidung getroffen wurde.

Demnach hat der Rat die Verwaltung beauftragt, bis 2013 einen "Masterplan" für die Verkehrsentwicklung der Stadt vorzulegen.

Anbei dazu die seinerzeitige und nicht weiter geänderte Beschlussvorlage für den Stadtrat und der Auszug aus einem Medien-Bericht des Online-Portals "Halleforum" vom 25. Februar 2010 zu dem Thema.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Ungefug
(BI-Vorstand)

Halle, 25. Februar 2010

Link zur Beschlussvorlage

Zurück zu "Home"

Rundschreiben 1/2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

erfreulicherweise verlagern sich in Halle die öffentlichen Diskussionen zum Thema Hochstraße zunehmend auf ein sachliches Niveau. Anfängliche polemische "Ausrutscher" Einzelner bestimmen nicht mehr länger das Geschehen.

Auch die politischen und sonstigen öffentlichen Gremien widmen sich mehr als bisher der konstruktiven Suche nach langfristigen Lösungsmöglichkeiten für die Verkehrsprobleme der Stadt, insgesamt und auch nicht nur ausschließlich fokussiert auf die Hochstraße.

Insgesamt entwickelt sich also zum Gesamtthema Verkehrsentwicklung eine höchst erfreuliche und zielführende Debattenkultur.

Wir als Bürgerinitiative, die sicher auch ein wenig zu dieser für die Stadtentwicklung wichtigen Diskussion beigetragen hat, möchten zum Auftakt des neuen Jahres, in dem möglicherweise wichtige Weichen für Halles Zukunft gestellt werden, noch einmal in komprimierter Form unsere zentralen Argumente darlegen.

Beigefügt übersenden wir Ihnen das Papier "Zentrale Argumente", das unsere Sicht der Dinge umreißt. Vielleicht enthält es ja für Sie diesen oder jenen Hinweis darauf, worüber in  Ruhe in Halle nachgedacht werden müsste.

Sollten Sie Nachfragen dazu haben, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung (Kontaktdaten unten).

Weitere Informationen zum Thema Hochstraße und Verkehrsentwicklung, auch die aktuellen Medien-Berichte, finden Sie bei uns im Internet (Adresse siehe unten).

Mit freundlichen Grüßen und mit bestem Dank für Ihr Interesse

Hans-Georg Ungefug
(BI-Vorstand)

Halle, 27. Januar 2010

Link zum Papier"Zentrale Argumente"

Zurück zu "Home"