Amtsblatt 11.11.09

Abriss oder Erhalt?
IBA Stadtumbau 2010 - Diskussion zur Hochstraße

Zwischen Riebeckplatz und Halle-Neustadt reihen sich die halleschen Projekte der Internationalen Bauausstellung Stadtumbau 2010. Auch die Magistrale selbst ist ein IBA-Thema. Der 700 Meter lange Brückenabschnitt ist Gegenstand öffentlicher Debatten um die langfristige Verkehrspolitik von Halle.

Am 14. November lädt die Stadt Halle gemeinsam mit der Bürgerinitiative Hochstraße e.V. zu einer öffentlichen Diskussion. Die zentrale Frage lautet: Soll die Hochstraße in Halle abgerissen oder erhalten werden? Die jüngste städtische Erhebung zu Verkehrsströmen in Halle unterstreicht die Aktualität der IBA-Fragestellung und liefert wichtige Zahlen. Anhand der erhobenen Daten lassen sich nun mögliche Konsequenzen einer Beseitigung in Szenarien zeigen.

Auch wenn mögliche Veränderungen erst in vielen Jahren umgesetzt werden könnten, kommen am 14. November alle zu Wort, die sich einbringen möchten. Geladen sind unabhängige Experten, Anwohner und Zeitzeugen des Baus. Teilnehmer sind Vertreter der zuständigen Behörden, der Politik, der Wirtschaft und Ansprechpartner hallescher Netzwerke. Als Wissensbasis wurde ein 40-seitiges IBA-Magazin zur Hochstraße erstellt, das unter www.iba.halle.de als Download zur Verfügung steht. Das Magazin beleuchtet die Entstehungsgeschichte und skizziert Ansätze für mögliche Veränderungen der Verkehrsführung. Die abschließende Beantwortung der Zukunftsfrage soll und kann aber weder im Magazin, noch auf der Veranstaltung gegeben werden. Vielmehr soll mit der IBA ein Anstoß zur sachlichen und konstruktiven Planungsdebatte geleistet werden. Im kommenden Jahr findet am 30. Mai ein öffentlicher Festevent auf der Hochstraße statt.

Öffentliche Diskussionsveranstaltung 14. November 2009. Stadthaus Halle (Saale), Marktplatz 2, 10 Uhr bis ca. 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zurück zu "Medien-Berichte"