BILD Halle 12.9.08

Halle schmiedet Pläne gegen den Verkehrslärm

Autor: Uwe Freitag

Herrscht jetzt bald Ruhe in Halle?
Mehr als 16000 Hallenser müssen jeden Tag Verkehrslärm ertragen. Fast 6000 von ihnen finden nicht einmal nachts Ruhe (BILD berichtete).
Im Umwelt-Ausschuss wurde jetzt ein Aktionsplan vorgestellt, um den Verkehrslärm zu drosseln. Hier besteht Handlungsbedarf: Trothaer Straße, Paracelsusstraße, Volkmannstraße, Delitzscher Straße, Merseburger Straße, Magistrale, Franckestraße, Kröllwitzer Straße, Burgstraße, Große Brunnenstraße, Berliner Straße und Böllberger Weg. Das sind die Maßnahmen: Fahrverbot: Für LKW sollen Teile der Merseburger Straße gesperrt werden. Die Laster müssten stattdessen die Osttangente nehmen. Auch über Seebener und Kröllwitzer Straße sollen Lkw nicht mehr fahren dürfen. Tempo 30: Geschwindigkeitsbegrenzung im Böllberger Weg, Delitzscher, Kröllwitzer und Berliner Straße. Nachts sollte das Tempo-Limit auf Merseburger, Trothaer und Paracelsusstraße ausgedehnt werden. Einengung: In der Merseburger Straße könnte der Lärm durch Reduzierung von zwei auf eine Fahrspur von den Häusern ferngehalten werden. Grüne Welle: Damit weniger Lärm durch An- und Abfahren entsteht. Flüster-Asphalt: Pflasterbeläge werden durch Asphalt ersetzt, beispielsweise Böllberger Weg.
Der Aktionsplan steht ab Montag im Internet (www.halle.de) und wird auch im Rathaus ausgelegt.

Bildunterschrift:
Planungs-Chef Dr. Thomas Pohlack muss für Ruhe an der Hochstraße sorgen

Zurück zu "Medien-Berichte"