BILD Halle 24.9.08

Stau-Wut wächst!
Halle wartet auf die Autobahn 143

von Uwe Freitag

Schlimm! Bald werden täglich 10000 Fahrzeuge mehr durch Halle rollen. Weil die Westumfahrung A 143 nicht gebaut werden kann, müssen alle, die von der A 38 (ab November fertig) in Richtung Norden wollen, quer durch die Stadt (BILD berichtete). Für die Anlieger der Hochstraße bedeutet das MEHR LÄRM UND DRECK.
"Die Hochstraße ist der Ersatz für die A 143. Das wird eine Katastrophe", sagt Dr. Manfred Brümmer (56), Verwaltungsdirektor des Krankenhauses St. Elisabeth. "Jedes Fahrzeug mehr auf der Hochstraße bedeutet eine zusätzliche Belastung für Menschen und Bauten", erklärt eine Sprecherin der Franckeschen Stiftungen.
"Telefonate bei offenem Fenster sind kaum möglich", schimpft ADAC-Sprecherin Karola Waaterstraat (45), deren Büro unmittelbar an der Hochstraße liegt. "In einen Teil unseres Gebäudes bleiben die Fenster im Sommer geschlossen."
"Für mindestens 200 Mitarbeiter eine fast untragbare Situation", empört sich Stadtwerke-Sprecher Stefan Böttinger (36).
Alle Anlieger sagen schließlich denselben Satz: "DIE A 143 MUSS GEBAUT WERDEN."
Ob und wann das passiert, liegt vor allem am Naturschutzbund Nabu. Der ist vor Gericht gezogen.
Jede weitere Klage bedeutet noch mehr Verzug", fürchtet ein Planer. Bisher geht er davon aus, dass die A 143 ab 2010 weitergebaut werden kann.

Zurück zu "Medien-Berichte"