Halleforum 14.12.08

Initiative für schnellen A143-Weiterbau
Hochstraßen-BI hofft auf Entlastung Halles vom Durchgangsverkehr

(ens) Am vergangenen Mittwoch wurde das letzte noch fehlende Teilstück der A38 in Sachsen-Anhalt freigegeben. Was noch fehlt ist der Lückenschluss zur A14 durch die Autobahn 143. Das Land rechnet mit einem Weiterbau frühesten 2010. Zuvor müssen die Planungen an die hier lebende und unter Artenschutz stehende Mopsfledermaus angepasst werden.

Mehrere Verbände, darunter die IHK, hatten sich deshalb für einen zügigen Planungs- und Bauprozess ausgesprochen. Diesen Forderungen schließt sich jetzt auch die Bürgerinitiative Hochstraße an. "Nach vollzogenem Lückenschluss besteht konkrete Aussicht, dass der die Einwohner der Saalestadt massiv störende Durchgangsverkehr endlich reduziert werden kann", erklärt der Vizevorsitzende Ingo Kautz. Das würde sich seiner Meinung nach auch auf die Hochstraße positiv auswirken, über die ein großer Teil des die Stadt durchfahrenden Schwerlastverkehrs abgewickelt wird. Anlieger der Hochstraße, wie die Franckeschen Stiftungen und das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, würden dann weniger als derzeit mit Feinstaub- und Lärmproblemen konfrontiert, betont der Planungsexperte Kautz.

Zurück zu "Medien-Berichte"