Halleforum 16.03.2011

Initiative fragt Hallenser zu 3. Saaleübergang
Soll die Elisabethbrücke freigegeben werden?

In den letzten Wochen kam es auf der Hochstraße zu zwei Unfällen, die längere Sperrungen und damit auch große Staus in Halle (Saale) auslösten. Die Bürgerinitiative Hochstraße sieht sich deshalb in ihrer Idee bestärkt, auch die Mansfelder Straße zwischen Rennbahnkreuz und Saline für den Autoverkehr freizugeben. “Die beiden letzten unfallbedingten, stundenlangen Staus auf der Hochstraße haben erneut gezeigt, dass es dringend Alternativen zu diesem Saaleübergang geben muss, um solchen Staus spontan entgehen zu können”, heißt es von BI-Vorstand Hans-Georg Ungefug. “Das gilt aber nicht nur bei solchen Ereignissen, sondern auch generell, um die Hochstraße dauerhaft entlasten zu können.”

Die Initiative will nun eine Einwohnerumfrage starten (Link nebenstehend links), um die Meinung der Hallenser abzufragen. Sollten sich viele Hallenser beteiligen, werde man die Ergebnisse in die nächste Diskussionsrunde der städtischen Arbeitsgruppe zum "Verkehrsentwicklungsplan 2025 (VEP)" einbringen.

Die Hallenser haben die Möglichkeit, sich für eine Öffnung der Mansfelder Straße mit Elisabethbrücke als 3. Saale-Übergang inklusive einem neuen Park+Ride-Platz am Wohnzentrum Lührmann oder für eine Weiternutzung der Trasse als autofreie ÖPNV-, Fahrrad- und Fußgängerverbindung auszusprechen.

Zurück zu "Medien-Berichte"