Halleforum 21.11.2011

Halle will Tempo 20 in der Altstadt
Verkehr in der Altstadt soll ausgebremst werden

Mehrfach wurde in den vergangenen Monaten darüber diskutiert, nun soll es so schnell wie möglich passieren. Die Stadt Halle (Saale) will für die Altstadt innerhalb des Rings Tempo 20 durchsetzen, daneben verkehrsberuhigte Zonen ausweiten. Das geht aus einer Stadtratsvorlage hervor.

Die Stadt will auf diese Weise den Verkehr den Durchgangs- und Parksuchverkehr unterbinden. Neue verkehrsberuhigte Zonen werden die Große Nikolaistraße, die Mittelstraße, Bergstraße und die Dachritzstraße. Der Kaulenberg wird zwischen Spiegelstraße und Großer Ulrichstraße zur Fußgängerzone. In mehreren Einbahnstraßen wird die Fahrtrichtung geändert, um Autofahrern das Durchfahren der Altstadt zu erschweren.

Außerdem dürfen im Altstadtring künftig nur noch Anwohner parken. Alle anderen müssen auf die bestehenden Parkplätze am Rand und die Parkhäuser ausweichen. Auch für große Lastwagen ist die Altstadt in Zukunft tabu. Das zulässige Höchstgewicht soll laut Stadt nur noch 7,5 Tonnen betragen.

Unklar ist aber noch, ab wann die Maßnahmen greifen. Die Stadt will sie so schnell wie möglich umsetzen.

Zurück zu "Medien-Berichte"