Halleforum 28.1.09

Proteste gegen Hochstraßen-Abriss in Halle

ADAC und SPD weisen Forderung von Minister Olbertz zurück

(ens) Für heftige Proteste haben Äußerungen von Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz gesorgt, die Hochstraße in Halle (Saale) nach der Fertigstellung der Autobahn A143 abzureißen. Olbertz hatte vorgeschlagen, die Verbindung zwischen Halle und Neustadt durch eine Promenade zu ersetzen (HalleForum.de berichtete).

Der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Felke nannte gegenüber HalleForum.de die Äußerungen des Minister realitätsfern. Olbertz hätte sich besser mit Leuten abstimmen sollen, die näher mit der Materie vertraut seien. Stattdessen seien Hoffnungen geweckt worden, die gar nicht so schnell erfüllbar sind. “Die Hochstraße ist zweifellos kein städtebauliches Highlight und auch die Franckeschen Stiftungen würden ohne sie ganz anders zur Geltung kommen.” Fakt sei aber auch, dass die Hochstraße auf absehbare Zeit gebraucht werden.

Kritik an den Äußerungen des Ministers kommt auch vom ADAC. Man sehe derzeit keine Alternative zur Hochstraße. Der Verkehrsclub fordert zunächst ein unabhängiges Gutachten, bevor überhaupt nur an einen Abriss gedacht werden könne. Immerhin: das Verkehrsgutachten lässt die Stadt derzeit mit dem Verkehrsministerium erstellen. Derzeit rollen täglich rund 60.000 Autos über die 1971 in Betrieb genommene Verbindung über die Saale.

Zurück zu "Medien-Berichte"