Halleforum 30.9.09

Planfeststellungsverfahren für Westumfahrung von Halle
Unterlagen zum Weiterbau der A 143 liegen ab Mitte Oktober aus

Das Planfeststellungsverfahren für den Weiterbau der Westumfahrung von Halle (Saale) kann beginnen. Am 1. Oktober werden demnach die Bürger über die Amtsblätter der Verwaltungsgemeinschaften Götschetal-Petersberg, Westlicher Saalkreis und Nördlicher Saalkreis über die weiteren Pläne zum Bau des rund 12,6 Kilometer langen Abschnitts der A143 zwischen der A14 Halle-Nord und der B80 in Halle-Neustadt informiert.

“Das ist ein ganz wichtiges Signal. Damit sind wir dem Bau dieser besonders für die Region um Halle wichtigen Verkehrsachse einen Schritt näher gerückt“, sagt Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Dr. Karl-Heinz Daehre. Es sei wichtig, das Planfeststellungsverfahren zügig abzuschließen und schnellstmöglich mit dem Bau des Projektes beginnen zu können.

Bei der erwarteten Verfahrensdauer werde voraussichtlich 2011 das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen. Sofern die Naturschutzverbände nicht erneut vor Gericht ziehen, könne dann mit dem Bau begonnen werden.

Vom 14. Oktober bis 13. November können die Planungsunterlagen in den Gemeinden im Rahmen einer Öffentliche Auslegung eingesehen werden. Die Frist für Einwendungen beginnt am 27.11.2009 und endet am 10.12.2009. In dieser Zeit können alle Betroffenen wie Träger öffentlicher Belange, Bürger, Behörden, Verbände und Vereine zu den Unterlagen Stellung nehmen.

Zurück zu "Medien-Berichte"