Halleforum 31.10.2011

Junge Liberale wollen dritten Saaleübergang
Alternative Strecke zur Verkehrsentlastung nötig

Die Jungen Liberalen Halle-Saalkreis fordern einen dritten Saaleübergang für Halle (Saale). Hintergrund ist das Verkehrschaos durch die weiträumigen Sperrungen zur Bombenentschärfung am Donnerstag. Dadurch war auch die wichtige Hochstraße dicht.

Der Stadtvorsitzende Sören Kohse fordert deshalb Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados auf, sich zeitnah mit dem Thema zu beschäftigen. "Nicht nur in Ausnahmesituationen, sondern auch für den alltäglichen Berufsverkehr wäre ein dritter Saaleübergang notwendig und würde für flüssigeren Verkehr sowie entspanntere Autofahrten sorgen."

Derzeit beschäftigt sich auch eine Expertenrunde mit dem Verkehr der Zukunft in der Saalestadt. Sie erarbeiten derzeit das neue Verkehrskonzept, auch hierbei gab es von verschiedenen Gruppen Forderungen nach einem dritten und vierten Saaleübergang.

Zurück zu "Medien-Berichte"