MZ 22.9.07

Verein Hochstraße diskutiert im Netz

Autor: alo

Über die Zukunft der Hochstraße in Halle, die an den Franckeschen Stiftungen und dem Elisabeth-Krankenhaus vorbeiführt, kann jetzt auch im Netz diskutiert werden. "Unser Internetauftritt steht, dort sind alle Daten, Ideen und Konzepte verfügbar", sagte Hans-Georg Ungefug, Pressesprecher der Bürgerinitiative Hochstraße Halle e.V. Abrufbar seien auch die bisherigen Meinungsäußerungen aus der Bürgerschaft und Medienberichte über das Anliegen und die Arbeit des Vereins, der sich zum Ziel gesetzt habe, bauliche Alternativen für die heutige Hochstraße zu entwickeln.

Dem Vorstand sowie dem Beirat des noch jungen Vereins gehören laut Ungefug inzwischen 20 zum Teil sehr bekannte Persönlichkeiten aus Halle an. Insgesamt hätten sich 120 Personen mit dem Anliegen des Vereins identifiziert. Erst kürzlich sei auch Halles früherer Oberbürgermeister Klaus Rauen der Bürgerinitiative beigetreten.
Alle Infos im Netz unter: www.hochstrasse-halle.de

zurück zu Medien-Berichte: