MZ 23.1.10 - 1

Heftige Kritik an Umweltzone
Ab 2011 sollen nur noch schadstoffarme Autos freie Fahrt in die Innenstadt haben

Autor: Michael Tempel

Die geplante Einführung einer Umweltzone in Halle ist verbreitet auf heftige Kritik gestoßen. Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK), die Händler und der Verkehrsclub ADAC lehnen eine solche Zone, die mit Einfahrt-Beschränkungen für Autofahrer verbunden wäre, strikt ab.

Halles Umweltamtschefin Kerstin Ruhl-Herpertz hatte angekündigt, dass die Stadt wahrscheinlich ab 2011 eine Umweltzone einrichten müsse. Grund seien strengere gesetzliche Vorgaben zum Schutz vor Luftverschmutzung. In dieser Zone sind dann nur noch Fahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoß zulässig.

"Ich halte die Umweltzone so überflüssig wie einen Kropf", sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Heimann. Ihm zufolge würden die relevanten Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxyde in der Stadt nicht in dem Umfang überschritten, der eine Umweltzone erforderlich mache. Zudem bezweifelte er, dass eine solche Zone tatsächlich den Schadstoffausstoß verringere. "Messungen in anderen Städten haben gezeigt, dass das Herausdrängen bestimmter Fahrzeuge den großen Aufwand überhaupt nicht wert ist", so Heimann.

Beate Fleischer, die Vizechefin der Citygemeinschaft der Innenstadthändler, schloss am Freitag Aktionen ihrer Organisation gegen eine Umweltzone nicht aus. "Das kann man nicht so einfach hinnehmen." Die Ladenbetreiber seien auf Kunden von außerhalb angewiesen, denen die Zufahrt zur City erschwert werden würde.

"Eine Umweltzone bedeutet einen ungeheuren bürokratischen Aufwand für einen kleinen Nutzen", argumentierte auch ADAC-Sprecherin Christine Rettig. Der Club lehne Umweltzonen generell ab. Andere Maßnahmen zur Schadstoff-Verringerung wie die Schaffung flüssiger Verkehrsströme seien sinnvoller, so Rettig.

Die Umweltschutzorganisation BUND hält Umweltzonen indes für unvermeidlich. "Sonst sind Autohalter kaum motiviert, sich umweltfreundliche Fahrzeuge zuzulegen oder ihre Autos umzurüsten", sagte Halles BUND-Regionalchef Ralf Meyer. "Es geht um die Gesundheit, da ist eine Umweltzone ein Muss", meinte er.