MZ 31.5.10 - 1

Hochstraße war ab 14 Uhr gesperrt - OB gewinnt Wette
Das Hochstraßenfest in Halle war zeitweise vom Regen bedroht.

Tausende Menschen haben am Sonntag auf der Magistrale in Halle den Namen der Stadt nachgebildet und damit eine Wette von Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados gegen ihren Magdeburger Amtskollegen gewonnen. Die vierspurige Hochstraße war im Rahmen der Internationalen Bauausstellung einen Nachmittag lang nur Fußgängern und Radfahrern vorbehalten.

Am 30. Mai sollen sich genau 3 410 Hallenser als Schriftzug «Halle Saale» auf der Hochstraße aufstellen.

Die 1968 bis 1971 erbaute Hochstraße spaltet nicht nur die Innenstadt, sondern auch die Gemüter und wurde daher zum Ausgangspunkt der dortigen Auseinandersetzungen im Rahmen der IBA Stadtumbau 2010. Unter dem Motto «Balanceakt Doppelstadt» befassen sich unter anderem Einwohner, Stadtplaner und Künstler auch mit der Zukunft der Hochstraße.

Eine Bürgerinitiative spricht sich für den Abriss der vierspurigen Straße aus. Unterstützung erhalten die Aktivisten auch von den Franckeschen Stiftungen, die direkt an der Hochstraße stehen.

Zurück zu "Medien-Berichte"