MZ 6.3.07

Leserbrief von Joachim Ambelang zum MZ-Beitrag "Hochstraße ein Monster":
Froh über jetzige Verkehrsführung

Zum Artikel habe ich zwei Fragen: Muss die Hochstraße weg, weil das eine Verkehrslösung der DDR war? Wollen Die Vereinsgründer ihre Lösung selbst finanzieren? Es ist doch eine Utopie, was man da will. Die Fahrzeugführer sind froh, wenn sie mit der heutigen Verkehrsführung von West nach Nord, Süd, Ost oder umgekehrt ohne Ampelhalt zu ihrem Ziel kommen. Man sollte sie nach ihrer Meinung befragen.

zurück zu "Medien-Berichte":