SN 23.9.07

Hochstraßen-Gegner im Internet

Autor: hgu/mas

Die Bürgerinitiative Hochstraße Halle an der Saale hat nach vollzogener Eintragung ins zentrale Vereinsregister des Landes jetzt eine Internet-Diskussions-Plattform zum Thema "Hochstraße Halle" ins Netz gestellt. Die Initiative will den Abriss des Bauwerks von 1971.

Wesentlicher Grund für die Abrissbestrebungen ist das Vorhaben, die Franckeschen Stiftungen als Deutschlands älteste Schulstadt und historisch wertvolles Gebäudeensemble bei der Unesco als Weltkulturerbe unterzubringen. Indes arbeitet die BI inzwischen konstruktiv mit der Stadt zusammen. Das Stadtplanungsamt hat nach Gesprächen mit der BI wichtige Planungs- und Verkehrsanalyseunterlagen zur vertraulichen Einsicht freigegeben. Auf der nächsten Sitzung von Vorstand und Beirat der Bürgerinitiative am 11. Oktober will Planungsamtsleiter Jochem Lunebach zur Hochstraße ein Grundsatz-Referat halten. Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados hat signalisiert, dass sie sich dem Thema widmen will. Mit der in Halle ansässigen Kulturstiftung des Bundes wurde eine Kooperation zum Thema "Kulturelle Aspekte der Stadtgestaltung im Verkehrsbereich" vereinbart. Im Gespräch ist ein internationaler Kongress, der sich u.a. mit dem Für und Wider von Verkehrs-Großbauten beschäftigen soll.
Web: www.hochstrasse-halle.de.

zurück zu "Medien-Berichte":