Sonntagsnachrichten Halle 16.5.10

Hochstraße ohne Autos

Sonntag, 30. Mai, feiert Halle von 14 bis 22 Uhr "Hoch-Zeit"

 

 

Halles Stadtmarketing GmbH (SMG) bereitet derzeit ihre bislang wohl spektakulärste Aktion vor: Bei der „Hoch-Zeit“ am Sonntag, 30. Mai, soll Halles Hochstraße zwischen Waisenhausapotheke und Rennbahnring von 14 bis 22 Uhr gesperrt werden.


Gemeinsam wollen SMG, Stadt Halle sowie eine Vielzahl von Kultureinrichtungen, Unternehmen, Vereinen und Verbänden die Aktion am letzten Mai-Sonntag 2010 zur größten und erfolgreichsten Veranstaltung der Internationalen Bauausstellung „Stadtumbau Sachsen-Anhalt“ (IBA) in der Saalestadt machen. Mit der Magistrale soll die verbindende Brücke der Doppelstadt Halle – Halle-Neustadt (IBA-Thema) in den Mittelpunkt rücken.


Für den Nachmittag des 30. Mai planen die Organisatoren eine „Wetten, dass...“-Aktion – zu der sich im positiven Fall 3.410 Menschen auf der Magistrale versammeln, um dort den Schriftzug „HALLE SAALE“ (aus darstellerischen Gründen in Großbuchstaben) nachbilden. Als Wettgegner hat SMG-Chef Stefan Voß die Stadt Magdeburg ausgemacht. Allerdings seien die Wetteinsätze noch nicht vereinbart worden.


Erstmals sollen am 30. Mai – zu Fuß, per Fahrrad oder auf Inline-Skates – ungewohnt neue Ausblicke auf Halle möglich sein. Ungewohnte Aussichten und Entspannung über den Dächern der Saalestadt sollen auch 200 Quadratmeter Rasenfläche bieten – „Proviant, Picknickkörbe und Spielgeräte sind dafür selbst mitzubringen.“, so Voß.


Weiterer Höhepunkt: Ab 15 Uhr sollen fünf heiratswillige Paare in der Hochzeitskutsche auf die Hochstraße kutschiert und dort im Hochzeits-Pavillon von Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados getraut werden.


Ab 16 Uhr soll es im Audi-Zentrum am Rennbahnkreuz auch eine Diskussionsrunde zum aktuellen Thema des Tages geben: „Die Doppelstadt und ihre Menschen“.

 

Zurück zu "Medien-Berichte"