Jugend-Ideenwettbewerb - Ausschreibung

"Jugend-Ideenwettbewerb: Leben in Halle ohne Hochstraße?"

Angeregt und gefördert  durch Landtagsvizepräsident Dr. Rüdiger Fikentscher als Beitrag zur bürgernahen Stadtentwicklung.

Hintergrund und Ziel der Aktion:

- Die Aktivitäten der BI Hochstraße stehen unter dem Motto "Kreative Stadtgestaltung".

- Ziel ist der Ersatz des stadtgestalterischen "Störfaktors Hochstraße".

- An Diskussionen darüber möchte die BI die Einwohnerschaft teilhaben lassen.

- Dabei kommt der Jugend in Halle  eine wichtige Rolle zu - denn sie wird in 10 oder 15 Jahren mitten im Leben stehen und Halle hoffentlich weiter verbunden sein.

- An die Adresse der Jugendlichen in der Saalestadt richtet sich daher ein von der BI ausgelobter "Jugend-Ideenwettbewerb: Leben in Halle ohne Hochstraße?".

- Beteiligen können sich alle in Halle lebenden Jugendlichen im Alter bis zu 21 Jahren.

- Ihnen winken Siegerprämien, Sachpreise und öffentliche Präsentation ihrer Ideen.

- Wettbewerbsbeginn ist der 1. Oktober 2008, Wettbewerbsbeiträge müssen spätestens am 30. November 2008 bei der BI Hochstraße eingegangen sein.

Die Wettbewerbsteilnehmer sollen sich mit folgenden Fragen beschäftigen und Ideen dazu einbringen:

1. Wie stellen sich Jungendliche das Leben in ihrer Stadt in 10 bis 15  Jahren vor, was muss Halle ihnen dann bieten, damit sie nicht wegziehen? Welche  Ideen zur kreativen Stadtgestaltung fallen ihnen dabei ein?

2. Wie könnte man zum Beispiel die Innenstadt noch mehr zum attraktiven Lebensraum fortentwickeln? Was gibt es dazu für Vorschläge?

3. Spielt die Hochstraße dann aus Sicht der Jugend noch eine Rolle? Was für eine Bedeutung hat die Hochstraße für sie heute? Was würde passieren, wenn es keine Hochstraße mehr gibt? Was wäre, wenn sie bleibt?

Wettbewerbsbeiträge:

- Eingereicht werden können alle kreativen Ideen zur Beantwortung dieser Fragen - egal in welcher Form und Darstellung.

- Einsendungen können von einzelnen Jugendlichen oder von einer Gruppe Jugendlicher im Alter bis zu 21 Jahren vorgenommen werden.

- Zur Begutachtung durch die Jury werden die Beiträge anonymisiert.

Annahmeschluss für Wettbewerbsbeiträge :

- 30. November 2008 (Eingang bei der BI Hochstraße).

Einzusenden sind die Beiträge an:

BI Hochstraße Halle an der Saale e.V.
c/o Hans-Georg Ungefug
Ellen-Weber-Str. 19, 06120 Halle
Mail: infohochstrasse-hallede

Siegerprämien:

1. Preis: 500 Euro
2. Preis: 300 Euro
3. Preis: 100 Euro
Dazu eine Reihe von verlosten Sachpreisen (Auflistung im Internet)

Öffentliche Präsentation der Beiträge:

Die prämierten Wettbewerbsbeiträge werden im Internetauftritt der BI umfassend öffentlich präsentiert. Die Urheber können ihre Ideen außerdem in einem Workshop der Einwohnerschaft Halles und den Medien persönlich erläutern.
Alle sonstigen, nicht prämierten Wettbewerbsbeiträge werden im Internetauftritt der BI im Anriss kurz dargestellt.

Wettbewerbsjury:

Über die Verteilung der drei Siegerprämien entscheidet eine Jury, die sich aus folgenden Personen zusammensetzt:

- Prof. Ulrich Klieber, Rektor Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle
- Dr. Jens Holger Göttner, Staatssekretär a.D., Vorstandsvorsitzender BI Hochstraße, Halle
- Dr. Thomas Pohlack, Planungs-Beigeordneter Stadtverwaltung Halle
- Klaus Lellé, Vorstandsvorsitzender Halloren-Schokoladenfabrik, Halle
- Uwe Graul, Architekt, Halle
- Dr. Rüdiger Fikentscher Landtagsvizepräsident und Stadtrat, Halle
- Hans-Georg Ungefug, Journalist, Organisator des Wettbewerbs, Halle
- Schülervertreter/in und Elternvertreter/in

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Halle, 19. September 2008

 

Zurück zu Jugend-Ideenwettbewerb: