Pressemitteilung 31.5.10

Bürgerinitiative Hochstraße: Mitwirkung in städtischer Arbeitsgruppe zum "Masterplan Verkehr" zugesagt, Einladung der Stadtverwaltung dankend angenommen

"BI-Planungsexperten startbereit"

Halle, 31.5.10. An der vom Stadtrat Halle kürzlich beschlossenen Entwicklung eines "Masterplans Verkehr" bis spätestens 2013 wird sich auch die Bürgerinitiative Hochstraße mit eigenen Planungsexperten beteiligen. Als ständiger BI-Vertreter soll Dipl.-Ing. Ingo Kautz, Vizevorsitzender der BI und ehemaliger städtischer Planungsdezernent, in dem Arbeitsgremium der Stadt mitwirken.

BI-Vorsitzender Dr. Jens Holger Göttner dankt in diesem Zusammenhang ausdrücklich dem halleschen Bürgermeister Dr. Pohlack und den Stadtplanern für deren Einladung, in dem geplanten Arbeitsgremium mitwirken zu können. "Das ist ein gutes Signal für sach- und zukunftsorientierte Kooperation zwischen Stadt und Einwohnerschaft", betont er.

Kautz stützt sich in dem städtischen Arbeitsgremium auf ein Team ehemaliger hallescher Verkehrsplaner, welche schon in den siebziger Jahren ein für damalige Verhältnisse höchst innovatives Verkehrssystem für die Saalestadt entwickelt hatten, das seinerzeit aber aus überwiegend politischen Gründen und vor allem gegen den ausdrücklichen Willen der damaligen städtischen Planungsfachleute zu Gunsten des Hochstraßenbaus verworfen wurde. "Unsere Planungsexperten sind startbereit", so Kautz.

Seine neue Aufgabe beschreibt er so: "Die BI will erreichen, dass die Stadt Halle nun doch noch, trotz jahrzehntelanger Verspätung, endlich ein den heutigen verkehrswissenschaftlichen Ansprüchen gerecht werdendes  Verkehrssystem erhält. Ein System, bei dem vor allem auch auf die derzeitige Abhängigkeit von lediglich zwei Saaleübergängen verzichtet werden kann und das den Einwohnern aller Stadtteile einschließlich Neustadt eine zukunftsorientierte alternative Anbindung auch an sonstige,  bislang nur mühsam erreichbare, Fahrtziele in der Stadt verschafft."