Presse-Mitteilung 6.4.07

BI Hochstraße Halle an der Saale e.V.: Über 100 Unterstützer, darunter 3 Stadträte, Kooperation mit Stadtverwaltung verabredet

Halle, 6.4.07. Die Aktivitäten der kürzlich gegründeten Bürgerinitiative Hochstraße gewinnen immer mehr an Fahrt. Die Zahl der zumeist prominenten Unterstützer beträgt inzwischen mehr als 100 Personen. Auch Stadtratsmitglieder schließen sich neuerdings an und bekennen sich damit zum BI-Ziel, mittelfristig verkehrsgerechte Alternativen zur seit Jahren städtebaulich umstrittenen Hochstraße zu entwickeln. Drei Stadträte sind bereits  Mitglied geworden: Martin Bauersfeld, Dr. Uwe Volkmar Köck und Milad El-Khalil.

BI-Beiratsmitglied Dieter Lehmann, Architekt und Mitglied im städtischen Planungsausschuss, konkretisiert die verkehrspolitischen BI-Ziele: "Allen Beteiligten ist klar, dass ein Abbau der Hochstraße nicht ohne die Schaffung alternativer Verkehrswege erfolgen kann. Halle-Neustadt muss wie bisher problemlos erreichbar bleiben. Es soll ja nicht ein Problem beseitigt werden, indem man ein neues schafft. Aber: Halles Innenstadt-Entwicklung darf nicht länger durch die Hochstraße blockiert werden."

Mit der Stadtverwaltung hat die Bürgerinitiative inzwischen Gespräche aufgenommen. Es wurde vereinbart, künftig eng zu kooperieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, die dem Ziel dienen, mittel- bis langfristig einen Ersatz der Hochstraße durch andere Verkehrswege zu erreichen. Dazu BI-Vizevorsitzender und Stadtplanungsfachmann Ingo Kautz: "Es soll aber noch einmal betont werden: Lösungsansätze können nur unter Einbeziehung der gesamten Stadtpolitik und breiter Schichten der Bevölkerung entwickelt werden."

zurück zu "Presse-Mitteilungen"